Tea time

Tea time

It´s time for tea! Now.

Auch Synonym für “Wir müssen reden“. Die Engländer haben uns etwas voraus und das ist definitiv ihr Bedürfnis sich Zeit für ihren Tee zu nehmen. Wenn ich mich mit einer Freundin treffe und jeder seine Tasse in der Hand hält, geht es meist um Herzensangelegenheiten. Sind die Tassen leer, haben wir uns alle schlechten Gefühle raus geredet und bestenfals Lösungen für Probleme, die vorher unmöglich schienen. Während andere meditieren um zu sich zu finden, mache ich mir gerne einen Tee, um mir Gedanken zu machen und Entscheidungen zu treffen. Ich als Kaffeeliebhaber ziehe den Tee in diesen Momenten vor.

Kaffee ist für mich eher ein Getränk, um in den Tag zu starten, wach zu werden oder in Schwung zu kommen. Ich liebe es Stundenlang in einen Café zu sitzen und nach jeder weiteren Tasse Kaffee zu merken, wie alles machbar scheint und mein Puls immer höher schlägt. (Wie ihr schon merkt, ich lieeeebe Kaffee.)

Tee hingegen bringt mich auf den Boden der Tatsachen. Er bringt mich zum Nachdenken und schenkt mir in den lauten Stunden ein bisschen Ruhe. Während ich draußen nie Tee bestellen würde, (Hallo wer bezahlt schon 5€ für Kräuter mit heißen Wasser?) genieße ich ihn in meinem Sessel daheim umso mehr.

Auch wenn der Tee nur eine Ausrede dafür sein kann, mir ein bisschen Zeit für mich selbst zu nehmen- her damit!

Mein Motto des Tages? Egal für was ihr euch entscheidet, ob Kaffee oder Tee. Seid Rebellen und trink euren to-go heute mal im sitzen… und nehmt euch einen Moment nur für euch!
Geht es euch genauso wie mir? Oder habt ihr ganz andere “Ausreden”, um euch Zeit für “euren Tee” zu nehmen?

 

Eure, EllaWine2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.