Die perfekte Freundin

Gibt es Sie wirklich?

Wir leben in dieser Zeit des selbst-optionierens. In einer Zeit, in der wir uns keine Sorgen über Krieg und Hungersnöte machen müssen. In einer Zeit, in der wir den Luxus haben uns mit uns selbst beschäftigen zu können.

Mir mir. Wer bin ich?

In einer Zeit, in der wir Youtube Videos von Morgenroutinen schauen und uns bewusst werden lassen, was wir so richtig falsch machen. Was wir optimieren können.

Wieso bin ich eigentlich immer morgens müde? Sollte ich früher ins Bett gehen statt mit XY Stundenlang in einem Restaurant zu verweilen und ungesunden Wein zu trinken?

Und dann erzählen wir anderen, wie sie Ihr Leben verbessern können und was wir optimiert haben.

X: Ich mache jeden Morgen Yoga. // Y: Wieso machst du mir so ein schlechtes Gewissen?

Meine Freundin selbst hatte mich motiviert wieder damit anzufangen, als ich in einer stressigen Phase vergessen hatte mir treu zu bleiben. es war mir so egal, ob Sie es gerade selbst nicht tat. Eigentlich war es genau genommen meine Art “Danke zu sagen”. Genau das sagte ich ihr. Sie nickte und ging.

Haben wir Sie nicht alle? Diese Freundin, die immer perfekt scheint. Sie hat immer eine ordentliche Wohnung, ein geputztes Bad und ihre Spüle sieht aus, als würde Sie niemals darin auch nur ein Weinglas spülen. Wenn Diese Freundin kommt, bin ich immer besonders unruhig. Ich versuche auch meine Wohnung auf Vordermann zu bringen, um Ihrem Standart “gerecht zu werden”. Wenn ich Sie fragen würde, wäre Ihre Antwort wahrscheinlich, dass es ihr nicht wichtig ist, wie es bei Anderen aussieht. Dass es nur um Sie ginge?!

Eine andere Freundin kam letzt unerwartet zu mir… sagen wir mal: es sah nicht gerade so aus, als hätte ich mir Besuch gewünscht. Doch damit war der “Bann gebrochen”. Es war so herrlich umperfekt und auf einmal so einfach. Auf einmal standen wieder die Geschichten im Vordergrund, die ich ihr erzählen wollte. Die Zweisamkeit. Einfach daheim sein, ohne ins Restaurant zu flüchten, weil daheim die Welt unter geht… Und am nächsten Restauranttisch ungewollt Mithörer zu haben. Diese Freundin kann immer kommen, es ist egal wann und wie es aussieht…

herrlich unperfekt

Wieso streben wir manchmal nach diesem perfekten SEIN… wenn es doch so einfach sein könnte – einfach normal, auch mal ein Wasserfleck und auch mal Wochenlang kein Yoga und jeden Tag einen Wein.

C’est la vie

Dennoch liebe ich beide Freundinnen auf die gleiche Art, weil jede eine andere Seite in mir hervorbringt, die mich unglaublich glücklich macht und mir zeigt, dass jede Seite des Lebens Liebenswert ist.

p.s. die Bilder sind an einem wunderschönen Tag mit einer Freundin entstanden. Sie haben nichts mit den Stories im Text zu tun und ich mag Sie so sehr… weil sie “herrlich unperfekt” sind. Danke, dass du an meiner Seite bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.