City Guide lifestyle

Mein Tag in Palma – Café & Eis Tipps

Mein Tag in Palma, beginnt mit dem Blick auf die Cathetrale und Kaffee darf natürlich auch nicht fehlen.

Als ich das erste mal dort war, wollte ich einfach nur schnell wieder weg. Die Stadt war im August völlig überfüllt und ich konnte nicht verstehen, wie überhaupt jemand diese Stadt als „schön“ bezeichnen konnte. Dieses Jahr waren wir im Mai dort – ja es ist schon einige Zeit her, aber ich musste mich erst durch den Bilderhaufen kramen.

Im Mai fand ich ein ganz anderes Palma vor. Die Menschen waren entspannt und auch in den Geschäften konnte man den spanischen Flair spüren, der im Sommer von den Touristen übertönt wird.

Das beste Café? Fibonacci. Eine fremde Stadt verleitet mich immer dazu, mir einen Kaffee zum mitnehmen zu kaufen. Das Abenteuer ein neues Café zu finden, mit einem Kaffee in der Hand stellt sich bei mir dann sofort ein entspanntes Gefühl ein. Während ich so mit meinem exzellenten Kaffee Latte durch die kleinen Straßen schlendere, schlägt mein Puls immer höher. Ich schaue in die kleinen Restaurants und Läden. Mein Kaffeebecher verleitet mich dazu, weniger zu shoppen und mehr zu genießen. Ich schaue an den sandsteinfarbenden Häusern hoch. Die meisten Häuser haben verschnörkelte grüne Balkone.

Ich laufe an einer Bäckerei vorbei und erinnere mich, dass ich dort im letzten Jahr ein sehr gutes Ensaimada gegessen hatte. Die Bäckerei SantoChristo ist zwar sehr zentral gelegen, versprüht dennoch einen ursprünglich mallorquinischen Charme. Die Ensaimadas sind eine typisch mallorquinische Spezialität, die man einfach probiert haben muss. Zuckersüß und aus einem besonders geschichteten Blätterteig, manche werden mit Marmelade oder Nüssen gefüllt. Hachhh… Foodora warum lieferst du nicht international?

Für uns ging es dann noch an den Hafen und auf dem Weg, fand ich das fotogenste Eis bei Amorino Gelato. Das Eis wird in aufwendiger Technik in eine Blumenform gebracht. Zu Beginn wählt man einen Betrag und kann dann für beispielsweise 5€ beliebig viele Sorten wählen. Je nach Anzahl gestaltet die Eisverkäuferin dann die Blume. Allein für das Formen der eigenen Blume, war der Eisladen einen Besuch wert.

Ich träume jetzt noch ein bisschen von Palma und nehme euch die nächsten Tage auch noch ein bisschen mit über die Insel Mallorca.

Lots of Love,

EllaWine2

 


You Might Also Like